Hildesheim, 20.09.2015, von Dietmar Ernst

Spielend helfen lernen

Bezirksjugendlager der THW- Bezirksjugend Braunschweig in Hildeheim

Zu ihrem jährlichen Zeltlager trafen sich die Junghelfer des THW Geschäftsführerbereichs Braunschweig dieses Jahr vom 19. bis 20. September in Hildesheim, das Organisationsteam um unseren Jugendbetreuer Maik Nullmeier hatte sich für die fast 70 Junghelfer ein abwechslungsreiches und interessantes Programm ausgedacht. Am Samstag den 19. September um 10 Uhr reisten die Junghelfer mit ihren Betreuern an, es wurden die Zelte aufgebaut und die Feldbetten vorbereitet. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bezirksjugendleiter begann für die Kinder und Jugendlichen ein interessantes und spannendes Ausbildungsprogramm. An verschiedenen Stationen konnten die Junghelfer lernen wie man Verunfallte mit dem Leiterhebel und Schiefen Ebene aus Gebäuden rettet, oder eine Seilbahn zur Rettung baut. Auf dem Hildesheimer Stichkanal konnten die Junghelfer mit unserer Fachgruppe Wassergefahren Boot fahren und lernten wie das "Mann über Bord Manöver" funktioniert und Verletzte aus dem Wasser gerettet werden. Eine weitere Station war die Flächensuche die Junghelfer lernten in Theorie und Praxis wie Vermisste im Gelände geortet und anschließend gerettet werden. Nach einem sehr leckeren Mittagessen das die Fachgruppe Logistik aus Helmstedt in Zusammenarbeit mit unserer OV-Köchin Angelika Kastenbein zubereitet hatte, wurde die Ausbildung fortgesetzt. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz, nach einem ausgiebigen Abendessen klang der Abend am Lagerfeuer aus.

Nachdem die Junghelfer in ihren Betten lagen kam eine überraschende Alarmierung für die anwesenden Jugendgruppen, auf dem nahe dem Hafen gelegenen stätischen Bauhof waren mehrere Arbeiter vermisst und mussten durch die Junghelfer geortet und gerettet werden. Die Junghelfer konnten ihr Wissen was bei der Ausbildung erlangt hatten, so gleich praktisch nutzen und meisterten alle Aufgaben mit Bravour. Nach dieser Nachtübung konnten sich die Junghelfer dann erst mal richtig ausschlafen. Am Nächsten Morgen wurden sie dann von einem gut gefüllten Frühstückstisch geweckt. Bis zum Mittag standen dann Gemeinschaftsspiele auf dem Plan. Im Anschluss gab es Mittagessen und dann wurden Zelte und Betten wieder abgebaut und die Junghelfer fuhren mit ihren Betreuern wieder nach Hause.

Ein besonderer Dank gebührt dem Organisationteam um Maik Nullmeier für die Vorbereitung und Durchführung des Zeltlagers, sowie der Fachgruppe Logistik vom THW Helmstedt und unserer OV-Köchin Angelika Kastenbein für die sehr Gute Verpflegung der Teilnehmer.        


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: