2000 bis Heute

Verabschiedung von OB Karl-Heinz Mädel 2009
Tunnelübung im Riesbergtunnel 2010
Brückenabriss in Wispenstein 2011
Ausbildung Stegebau/Tonnensteg 2012
Hochwasser in Magdeburg 2013
Bau eines Tonnenstegs für das Mountainbike-Bundesliga-Finale 2004-2014
Ausbildung Stegebau/Bocksteg 2013
Verdrahten der Zünder bei der Sprengung in Dingelbe

2001 Der OV bekommt einen neuen GKW 1 vom Typ Iveco-Magirus. In Anwesenheit des Landesbeauftragten Eckhard Leiser wird das Fahrzeug an den OV übergeben.

2001 Die Feuerwehr führt eine Übung im Neubau des Bernwardkrankenhauses durch, wir sind auch dabei aber nicht als Helfer sondern als Verletztendarsteller.

Im Sommer des Jahres sind die Partnerortsverbände aus Berlin-Lichtenberg und Bernburg in Hildesheim, es findet eine gemeinsame Großübung der Ortsverbände statt, an der auch Feuerwehr und DRK beteiligt sind.

Ende des Jahres findet wieder eine Übung an der Schnellfahrstrecke (SFS) statt, der OV wird zum Ausleuchten der Einsatzstelle angefordert.

Dann wieder ein Einsatz! Am Heiligen Abend 2001 kommt unser Unimog mit dem Schneepflug zum Einsatz Stefan Prill und Rüdiger Adomeit befreien mehrere PKW aus den Schneemassen.

Januar 2002 Einsatz auf der Schnellfahrstrecke der Bahn, ein Arbeitstriebwagen ist auf einer eingefrorenen Weiche entgleist. Die Helfer leuchten die Einsatzstelle aus.

Kurze Zeit später gibt es eine GFB-Übung in Elze auch hier sind unsere Helfer bei der Rettung und Versorgung der "Verletzten" aktiv.

Im Juni kommt schon der nächste Einsatz, direkt neben unserer Unterkunft brennt der Inhalt eines Silo, wir unterstützen die Feuerwehr mit Strom und Arbeitskraft.

Wenig später folgt der erste Hochwassereinsatz, die Helfer sind im Bereich Braunschweig/Wolfsburg unterwegs und leisten Pumparbeiten und sichern Gebäude.

Doch es sollte noch schlimmer kommen!

Einsatz beim Elbehochwasser 2002 die Helfer bergen Treibgut und sichern Deiche im Bereich Magdeburg und Lüchow-Dannenberg sowie Uelzen. 

In den folgenden Jahren wird es Einsatztechnisch etwas ruhiger, es wird verstärk Ausbildung betrieben und die ein oder andere technische Hilfeleistung gemacht.

2004 feiert die Jugendgruppe ihren 15.Geburtstag mit einem kleinen Tag der offenen Tür.

Der Ortsverband ist das erste mal beim Mountainbikerennen in Bad Salzdetfurth aktiv, er baut einen Tonnensteg und stellt Streckenposten an den Renntagen. Seit dem ist der OV hier jedes Jahr vertreten.

2005 Es findet wieder eine Übung an der ICE-Strecke statt der OV wird zum Ausleuchten angefordert und hilft beim "Verletztentansport" vom Rettungszug zu den Rettungswagen.

2006 Einsatz beim Elbehochwasser, einige Helfer des OV sind an den Sandsacktransporten beteiligt.

2007 Im Januar kommen die Helfer beim Orkan "Kyrill" zum Einsatz sie pumpten eine Baugrube aus und sichern das Dach eines Seniorenheims in Hildesheim.

Im September beschert langanhaltener Regen, dem OV einen Einsatz im Landkreis und Stadt Hildesheim. Der Fluss Innerste tritt über die Ufer und die Helfer sichern Dämme, leisten Transportarbeiten, unterstützen Evakuierungsmaßnahmen und Reinigen Straßen von Schlamm und Unraht.

2008 Die Fachgruppe Wassergefahren, führt eine Standortverlagerte Ausbildung in Hoya durch zur Weiterbildung der Bootsführer.

Nach mehr als 20 Jahren finden wieder GFB-Wettkämpfe in Niedersachsen statt, die 1. Bergungsgruppe aus Hildesheim gewinnt und darf den GFB im folgenden Jahr beim Landeswettkampf vertreten.

Nach einigen Jahren mit Übergangslösungen bekommt der Zugtrupp 2009 endlich ein neues Fahrzeug das den modernen Anforderungen entspricht.

Ein wichtiges Ereignis für den Ortsverband. OB Karl-Heinz Mädel übergibt sein Amt nach 21 Jahren als Ortsbeauftragter an seinen Nachfolger Bernd Wittenberg. Mädel steht dem OV, aus Altersgründen für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung er wird mit einem Festakt verabschiedet, ihm wird die Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft im THW verliehen.

Der OV vertritt den GFB beim Landeswettkampf und belegt einen guten 2. Platz.

Ende des Jahres gibt es eine weitere hohe Ehrung für K-H Mädel, er bekommt vom Bundespräsidenten Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz für seine Jahrzehnte lange Arbeit beim THW.

2010 Das Bundesjugendlager ist zu Gast in Wolfsburg natürlich helfen die Hildesheimer auch hier tatkräftig mit, beim Aufbau von Großzelten und der Freizeitgestaltung (Bootsfahrten und Workshops) sind Hildesheimer beteiligt.

2011 Es werden einige technische Hilfeleistungen gemacht, so zum Beispiel in Wispenstein, dort wird in Zusammenarbeit mit dem OV Elze eine alte Brücke abgerissen. Es wird auch wieder mehr mit Sprengstoff gearbeitet, in Zusammenarbeit mit dem Sprengtrupp aus Elze entstanden so schon einige Biotope in den letzten Jahren.

2012 Die Bergungsgruppen üben sich im Stegebau und errichten einen Tonnensteg über die Innerste. Die Sprengtrupps aus Elze und Hildesheim führten einige Ausbildungssprengungen durch z.B. in Hackenstedter Steinbruch, Hackenstedter Wald und im Wald bei Sottrum.

Im September feiert der Ortsverband seinen 60. Geburtstag mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür der von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde.

Das Jahr 2013 brachte wieder mehrere große Einsätze, im Mai waren die Helfer in Sarstedt im Hochwassereinsatz. Eine knappe Woche später ging es an die Elbe zum Hochwassereinsatz. Die Aufgaben dort füllen von Sandsäcken und sichern von Deichen in Lüchow-Dannenberg und Magdeburg.

Auch gesprengt wurde wieder, im Februar in Steinbrück ein Biotop und im November ein altes Fahrsilo bei Dingelbe.

 

 

Chronik THW OV Hildesheim von: Dietmar Ernst  

 

 

 

 

 

nach oben