2010 bis Heute

Brückenabriss in Wispenstein 2011
Ausbildung Stegebau/Tonnensteg 2012
Hochwasser in Magdeburg 2013
Ausbildung Stegebau/Bocksteg 2013
Einsatz in Dinklar Rettung aus einem Silo 2017
Grundausbildung Hauptamt seit 2016
Hochwassereinsatz in Itzum 2017
Sprengung einer Brücke 2018
Einsatz in Lengede mit dem Kran der FGr. W 2017
Auf dem Weg zur Einsatzstelle Hann. Münden 2018

2011 Es werden einige technische Hilfeleistungen gemacht, so zum Beispiel in Wispenstein, dort wird in Zusammenarbeit mit dem OV Elze eine alte Brücke abgerissen. Es wird auch wieder mehr mit Sprengstoff gearbeitet, in Zusammenarbeit mit dem Sprengtrupp aus Elze entstanden so schon einige Biotope in den letzten Jahren.

2012 Die Bergungsgruppen üben sich im Stegebau und errichten einen Tonnensteg über die Innerste. Die Sprengtrupps aus Elze und Hildesheim führten einige Ausbildungssprengungen durch z.B. in Hackenstedter Steinbruch, Hackenstedter Wald und im Wald bei Sottrum.

Im September feiert der Ortsverband seinen 60. Geburtstag mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür der von der Bevölkerung sehr gut angenommen wurde.

Das Jahr 2013 brachte wieder mehrere große Einsätze, im Mai waren die Helfer in Sarstedt im Hochwassereinsatz. Eine knappe Woche später ging es an die Elbe zum Hochwassereinsatz. Die Aufgaben dort füllen von Sandsäcken und sichern von Deichen in Lüchow-Dannenberg und Magdeburg.

Auch gesprengt wurde wieder, im Februar in Steinbrück ein Biotop und im November ein altes Fahrsilo bei Dingelbe.

2014 Es steht wieder ein Jubiläum an die Jugendgruppe feiert ihren 25. Geburtstag mit einem kleine Festakt und einem Tag der offenen Tür.

Die ersten Flüchtlingseinsätze fordern den OV, die BAMF bittet um Unterstützung, am Flughafen Hannover treffen die ersten Flugzeuge mit Flüchtlingen aus Syrien ein. Das THW organisiert den Gepäcktransport in die Aufnahmeeinrichtungen nach Friedland und Bramsche, klar das der OV Hildesheim auch hier hilft.

Beim Leistungsabzeichen der Jugendgruppen im GFB Braunschweig sind auch unsere Junghelfer mit von der Partie und bestehen ihre Prüfung mit Bravour.

Auch die Aktiven Helfer haben Grund zum Jubel sie holen unter Leitung von Gruppenführer Stefan Menzel beim GFB Wettkampf der Bergungsgruppen den 2. Platz.

Schon Tradition ist die Unterstützung des MTB - Mountainbike Rennens in Bad Salzdetfurth dort baut der OV wieder seinen Schwimmsteg auf und stellt Streckenposten zur Absicherung der Rennstrecke.

Explosiv wird es in diesem Jahr in Cloppenburg dort unterstützt ein Sprengberechtigter des OV eine Sprengung eines 60 Meter hohen Schornsteins, aber auch im Landkreis ist das Sprengpersonal wieder aktiv in Sottrum wird im Steinbruch gesprengt und im Friedwald muss ein Baumstumpf mit Sprengtechnik beseitigt werden.

Das Jahr 2015 hält einige Herausforderungen für den Ortsverband bereit, der Tag der Niedersachsen findet in Hildesheim statt, mit dieser Veranstaltung hat der OV alle Hände voll zu tun doch die mühen haben sich gelohnt bei bestem Wetter kommen mehrere Tausend Menschen in die Stadt und besuchen natürlich auch den Stand des THW.

Die Jugendgruppe veranstaltete das Bezirksjugendlager in Hildesheim mit vielen tollen Aktivitäten und einer spannenden Abschlussübung für alle teilnehmenden Jugendgruppen aus dem GFB Braunschweig.

Auch was die Einsätze angeht ist der Ortsverband dieses Jahr überdurchschnittlich gefordert, die Lage in der Flüchtlingskrise verschärft sich so stark das Aufnahmeeinrichtungen an ihre Grenzen stoßen, die Hildesheimer Helfer bringen Material für den Bau von Notunterkünften bis nach Süddeutschland aber auch in Niedersachsen werden sie aktiv und helfen beim Bau von Notunterkünften in Hildesheim, Sarstedt, Schöningen und Ehra-Lessien mit.

2016 wird es ein bisschen weniger turbulent, gleich zum Jahresbeginn heißt es allerdings erstmal Abschied nehmen, unser Landesbeauftragter Ralph Dunger geht in den Ruhestand über 800 Helfer aus dem Landesverband verabschieden ihn bei einer Feier in der Bundesschule Hoya natürlich ist der Ortsverband Hildesheim auch vertreten.

Der Ortsverband bekommt Besuch aus Berlin, Ute Bertram MdB für die CDU in unserem Wahlkreis informiert sich über die Arbeit des THW Hildesheim und kann bei einer Technikpräsentation die Leistungsfähigkeit des Ortsverbandes Hautnah erleben.

Die Helfer der Bergungsgruppe haben derweil eine andere Herausforderung angenommen sie retten eine alte Brücke vor dem Abriss an mehreren Wochenenden verbringen sie viele Stunden damit das in die Jahre gekommene Bauwerk für Radfahrer und Fußgänger zu erhalten.

Auf Anregung der neuen Landesbeauftragten findet unterstützt vom OV Hildesheim ein Grundausbildungslehrgang für Hauptamtliche Mitarbeiter der THW in der Gemeinde Holle auf dem Wohldenberg statt um das Miteinander von Haupt-und Ehrenamt zu fördern.

Nach vielen Jahren Pause findet auch wieder ein Hafenfest in Hildesheim statt, das THW beteiligt sich mit Fahrten der Boote auf dem Kanal und einer Technikpräsentation verschiedener Fachgruppen rund um das Unterkunftsgelände.

2017 wird wieder ein besonders Einsatzreiches Jahr im März führte uns der erste Einsatz des Jahres nach Dinklar dort war ein Landwirt in ein Getreidesilo gefallen und steckte im Weizen fest, zusammen mit der Feuerwehr gelang es nach stundenlanger Arbeit den Landwirt aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Der zweite Alarm kam wenige Wochen später für unsere Fachgruppe, der Kran wurde bei den Nacharbeiten zu einem Brandeinsatz in Lengede benötigt, damit das THW Peine die Brandruine für die Ermittler der Polizei zugänglich machen konnte.

Kurze Zeit später mussten die Bergungsgruppen wieder ihr können unterbeweis stellen, Nach einem Starkregenereignis im Bereich Holle, mussten in der Ortschaft Sottrum Treibgut und weggeschwommene Fahrzeuge teilweise über eine Strecke von 80 Metern aus Gärten und einem Bach geborgen werden.

Doch das sollte noch nicht alles sein als sich Ende Juli ein noch größerer Einsatz anbahnte, nach Starken Regenfällen im Harz und Landkreis Hildesheim traten die Innerste und ihre Nebenflüsse über die Ufer und brachten Wasserstände mit sich die noch deutlich höher waren als beim Hochwasser 2007. Das sorgte für einen Einsatz des Ortsverbandes in Stadt und Landkreis Hildesheim, Evakuierung in Groß Düngen und Bad Salzdetfurth, Deichverteidigung an der Großen Venedig, Pumpen im Marienrode und Itzum.  

Nach drei Jähriger Pause fand unter Leitung des neuen Sprengberechtigten Dietmar Ernst auch wieder eine Sprengausbildung statt, bei der das Trennen von Holz, Windbruch und Windwurf geübt wurde.

Das Jahr 2018 hielt für uns zum Jahresbeginn auch gleich wieder Einsätze bereit, nach einem starken Sturm unterstützten wir erst die Autobahnpolizei beim absichern einer Unfallstelle, einen Tag später mussten wir die Folgen des Sturmes mildern, in Hann. Münden hatten der Sturm mehrere Strommasten umgeknickt und so für einen Stromausfall gesorgt. Mit unserer Netzersatzanlage 446kVA unterstützen wir die Hann. Mündener THW Helfer bei der Stromversorgung in einem Industriegebiet.

 

 

Chronik THW OV Hildesheim von: Dietmar Ernst 2018

 

 

 

 

 

nach oben